„War of the Worlds Experience“ in London: immersives VR-Theatererlebnis!

War of the Worlds - The Immersive Experience London

Die VR-Theateraufführung „War of the Worlds – The Immersive Experience“ ist eine der beeindruckendsten Aufführungen, die ihr in London besuchen könnt. Auf Grundlage des Sci-Fi-Romans „Krieg der Welten“ wurde ein Theaterspektakel kreiert, welches auf seine Weise einzigartig ist. Als Zuschauer werdet ihr in die Handlung integriert, sodass ihr in fremde Welten eintaucht und die Handlung im wahrsten Sinne des Wortes erlebt. Wenn ihr bisher keine Fans von Virtual Reality und immersiven Theater seid, werdet ihr es spätestens nach der Vorstellung sein.

Krieg der Welten – ein unerreichter Klassiker

1898 veröffentlichte H. G. Wells seinen beeindruckenden Roman „The War of the Worlds“. Bis heute zählt er zu den bedeutendsten und bekanntesten Werken des englischen Science-Fiction-Pioniers. Eine weltweite Berühmtheit erreichte das einzigartige Werk als es im Jahr 1938 durch Orson Welles als Hörspiel über das Radio sendete und die Bevölkerung von New York und New Jersey das Hörspiel nicht als solches erkannte, sondern tatsächlich an einen Angriff durch Außerirdische glaubte. Später wurde der legendäre Stoff mehrfach verfilmt und inspirierte natürlich auch andere Autoren des Genres und Künstler aus aller Welt. Die Geschichte in der die Marsianer das Vereinigte Königreich angreifen und die Erde erobern wollen, war als Satire auf die Kolonialpolitik gedacht. Doch auch heute noch lässt sich der Stoff auf viele Bereiche übertragen und so solltet ihr euch auch die bisher aufwendigste Inszenierung des Stoffes in London nicht entgehen lassen.

Diese basiert übrigens auf dem Album „Musical Version of The War of The Worlds“ von Jeff Wayne, das 1978 veröffentlicht wurde und in England einen Kult-Status hat. Alle Lieder, die ihr während der Show hören werdet, stammen aus diesem Album.

The Immersive Experience – die beeindruckende Show im Herzen London

Die immersive VR „War of the Worlds: Experience“ bietet eine Mischung zwischen interaktiven Kulissen, Live-Darstellung und einem unvergleichbaren Stoff. Bei dem Theaterspektakel werdet ihr in die viktorianische Ära zurückversetzt. Untermalt wird eure Science-Fiction-Reise mit der erstklassigen Musik von Jeff Wayne. Die Inszenierung begeistert durch das Zusammenspiel aus einem klassischen Stoff, immersiven Theater und technischen Möglichkeiten, die euch in die Welt des H. G. Wells integrieren.

Damit ihr wirklich Teil der hier geschaffenen Realität werdet, wird auch mit Gerüchen, Temperatur und Installationen wie einem Holzboot gearbeitet. Mit der VR-Brille ausgestattet können ihr den Theaterbesuch letztlich mit all ihren Sinnen wahrnehmen und euch ganz auf die abenteuerliche Geschichte einlassen.

War of the Worlds - The Immersive Experience London

Um es etwas einfacher zu formulieren: Ihr werdet als kleine Gruppen (ca. 8 bis 10 Personen) durch verschiedene Räume geführt, in denen Schauspieler immer ein Teil des Romans „Krieg der Welten“ zum Leben erwecken lassen. In einigen räumen warten Installationen mit VR-Brillen auf euch. Diese setzt ihr dann auf, um andere Teile des Romans zu erleben (insbesondere die Action-Szenen). Mit eurer Brille auf dem Kopf erlebt ihr dann zum Beispiel eine Seeschlacht (ihr sitzt dabei auf Booten, die sich ein wenig bewegen), oder müsst euch durch ein Gebäude bewegen. Hier geht ihr tatsächlich durch einen leeren Raum, doch mit der Brille auf dem Kopf habt ihr das Gefühl, in einem Haus zu sein. Sehr cool: Man sieht in der virtuellen Welt auch die anderen Teilnehmer als Personen aus dem 19. Jahrhundert! Projektionen, Videovorführungen und andere interaktive Erlebnisse runden das Abenteuer ab.

Tipps zum Ablauf

Nachfolgend noch ein paar Tipps, damit auch alles reibungslos abläuft:

Bei eurer Ankunft

War of the Worlds - The Immersive Experience London

War of the Worlds - The Immersive Experience London

Versucht so etwas wie 20-30 Minuten vor der gebuchten Uhrzeit da zu sein. Geht als erstes zur Kasse und legt euren Voucher vor. Diese befindet sich im Eingangsbereich, der gleichzeitig eine Bar im Steampunk-Look ist: „The Spirit of Men“. Dort bekommt ihr dann Armbänder. Alle Teilnehmer einer bestimmten Gruppe haben Armbänder der gleichen Farbe. Ihr bekommt dort auch einen Schlüssel, mit dem ihr eure Sachen in der Garderobe einschließen könnt.

Beginn der Show

Eure Show beginnt pünktlich zur gebuchten Zeit. Als Signal für den Beginn eurer Show ertönt ein lauter Ton und es kommt Dampf aus der Nase der Riesen-Hornisse, die sich im Eingangsbereich befindet! Alle Teilnehmer der Gruppe versammeln sich dann beim Startpunkt. Nach einer kurzen Einweisung geht es dann los!

Die Show

War of the Worlds - The Immersive Experience London

Die Show dauert insgesamt 2 Stunden. Der erste Teil dauert 60 Minuten. Dann folgt auf halber Strecke eine 20-minütige Pause in einer anderen Bar, die „Red Weed Bar“. Danach dauert die Show noch einmal 40 Minuten. Am Ende wird noch ein Foto gemacht und ihr kommt dann im Eingangsbereich wieder heraus!

Fazit

Es ist hier sehr gut gelungen die viktorianische Zeit aufleben zu lassen und den Sci-Fi-Klassiker auf beeindruckende Weise zu inszenieren. Als Besucher werden ihr geschickt durch die Szenen geleitet, sodass der Besuch der Aufführung sehr kurzweilig ist. Virtual Reality wird hier quasi als Zeitmaschine und Teleporter genutzt. Wenn ihr schon immer einmal in das viktorianische London reisen wolltet oder euch Marsianern gegenübersehen, dann könnt ihr dies nun dank dieser wirklich besuchenswerten Theaterinszenierung, die die Londoner Theaterszene in jedem Fall bereichert.

Zwei kleine Vorbehalte möchte ich jedoch äußern: Das Grafik-Niveau der VR-Szenen ist gelegentlich etwas grenzwertig. Man ist nicht in einem top-aktuellen Videospiel mit quasi-realistischen Grafiken, sondern eher in der Nintendo-64-Era…. Top-Grafiken kosten Geld, man sieht, dass hier ein wenig gespart wurde. Besucher, die regelmäßig VR-Brillen nutzen werden hier sicherlich ein wenig enttäuscht sein. Des Weiteren: Falls ihr rund um Halloween gerne „Haunted Houses“ und „Mazes“ besucht (Attraktionen, bei denen ihr durch spukende Häuser geht und von Schauspielern erschreckt werdet, wie zB. die London Bridge Experience), dann ist der Überraschungseffekt nicht ganz so groß, da ihr mit dem Konzept schon ein wenig vertraut seid.

Preise für die War of the Worlds Experience

Die Tickets für die Show „War of The Worlds Experience“ kosten für Vorführungen unter der Woche 52,50 £ (Erwachsene 16+), bzw. 42,50 £ (Kinder 12-15). Am Wochenende ist es etwas teurer (52,50 £ für Erwachsene bzw. 49,50 £ für Kinder).

Wo kann ich das Theaterstück reservieren?

Die Tickets für die Show könnt ihr ganz bequem auf GetYourGuide buchen. Dort wählt ihr euren Tag aus und es werden euch die verfügbaren „Timeslots“ angezeigt. Es gibt auch Ticketoptionen mit Abend- bzw. Mittagessen, falls euch das interessiert. Bei GetYourGuide zahlt ihr in Euro, es fallen keine Wechselgebühren an.

Preise und Verfügbarkeiten

Anfahrt: Wie komme ich hin?

War of the Worlds - The Immersive Experience London

Dies außergewöhnliche Theaterinszenierung Jeff Wayne’s „The War Of The Worlds – The Immersive Experience“ werden in einer alten Metallbörse inszeniert. Die historischen Räumlichkeiten bieten den perfekten Rahmen. Auf 2.000 Quadratmeter nehmen euch die Schauspieler an die Hand und ihr werdet Teil der Inszenierung und zugleich werdet ihr Zeuge von der Zerstörung Londons durch die Außerirdischen.

Das Theater liegt an der Adresse 56 Leadenhall Street in London, nahe der Liverpool Street, sodass ihr vom Liverpool Street Bahnhof und der gleichnamigen Station das Theater bequem zu Fuß erreichen könnt. Im Anschluss an euren Theaterbesuch könnt ihr die Vorzüge der Citylage nutzen und das breit gefächerte gastronomische Angebot nutzen

FAQ

In welcher Sprache wird die Show aufgeführt?

Die Schauspieler führen ihre Szenen alle auf Englisch vor, sodass eine minimale Beherrschung der Sprache notwendig ist, um alles zu verstehen. Die VR-Szenen und Videoprojektionen sind lediglich mit Musik untermalt, sodass das Verständnis der englischen Sprache hier nicht erforderlich ist.

Was ist das Mindestalter? Eignet sich die Show für Kinder?

Was das Alter angeht: Kinder werden ganz sicherlich ihre Freude an dem Spektakel haben und dürfen ab einem Alter von 12 Jahren an dem Erlebnis teilnehmen. Bis zum 18. Lebensjahr dürfen Minderjährige nur in Begleitung eines Erwachsenen Teilnehmern.

Was ist das Maximalalter? Wie anstrengend ist es?

Was ist das Höchstalter? Da gibt es keine Grenze! 🙂 Es ist keine Attraktionen, bei der man rennen und springen oder sonst was tun muss, es können also alle Altersgruppen teilnehmen. Gegen Ende der Attraktion geht es eine kleine Rutsche herunter. Wer das nicht machen möchte oder kann, kann aber auch ganz einfach die Treppe daneben nehmen.

Gibt es eine Garderobe?

Ja, wenn ihr ein Schließfach haben wollt, sagt es einfach der Dame am Empfang. Ihr bekommt dann eine elektronische Karte, die ihr einfach vor eines der Schließfächer halten müsst, um dieses zu öffnen oder zu schließen.

Sind Fotos erlaubt?

Während der Show dürft ihr keine Fotos machen. Lediglich in der Bar am Anfang sowie in der Bar in der „Halbzeit“ der Show könnt ihr knipsen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein