Borough Market in London: Treffpunkt der Feinschmecker

Borough Market London

Was gibt es am Borough Market zu sehen? Es gibt viele Märkte in London und sicherlich lässt es sich darüber streiten, welcher davon der beste und schönste ist. In Sachen Food-Market ist der Markt an der London Bridge allerdings fast unschlagbar. Lediglich der Food-Markt am Brick Lane Market kann da mithalten. Auch das schöne Gebäude und die umliegenden Straßen machen den Besuch des Borough Market zu einem einmaligen Erlebnis. Was euch dort erwartet, welche Spezialitäten man dort kaufen kann und wann man der Borough Market in London am besten besucht, verrate ich euch in diesem Artikel.

Über den Borough Market: Kurze Geschichte

Die Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Womöglich ist diese Erkenntnis eine der Gründe, warum die Londoner ein besonders inniges Verhältnis zum Borough Market im Ortsteil Southwark haben. Zu Füßen der London Bridge breitet sich die große weite Welt des guten Geschmacks aus – in Form von Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst und Backwaren – also von Lebensmitteln aller Art. Dieser Markt ist ein Eldorado für alle Besucher, die sich den Sinn für Genüsse des Gaumens bewahrt haben und sich auf ein belebendes Getränk in einem der zahlreichen Cafés freuen. Oder auf die ein oder andere Delikatesse in einem der Restaurants des Borough Market.

Borough Market London

Aus dem Geschichtsbuch der britischen Metropole geht hervor, dass der Borough Market seit Jahrhunderten so etwas wie eine Institution für die Londoner ist. Bereits im 13. Jahrhundert soll es am Rochester Yard regelmäßig Verkaufsstände gegeben haben. Der Markt erhielt im Laufe seiner Historie seinen Namen, weil er im benachbarten Stadtteil Borough angesiedelt war. Aus dem Jahr 1276 existieren Urkunden, die den Standort des offenbar schon damals beliebten Treffpunkts dokumentieren. Eine auf ein Gesetz basierende Schließung erfuhr der Markt lediglich für zwei Jahre zwischen 1754 und 1756. Modernisiert wurde die Anlage schließlich um die letzte Jahrhundertwende. Seither finden sich die 130 Stände unter den Dächern diverser Hallen wieder.

Borough Market London

Diese Hallen befinden sich neben und auch unter einer Eisenbahnbrücke unweit der traditionsreichen U-Bahn-Station London Bridge. Dieser Haltepunkt der Jubilee Line ist für die Besucher des Borough Market der ideale Ausgangspunkt, denn einer der Eingänge liegt gegenüber der U-Bahn-Station.

Besuch des Borough Market in London

Es sind die Düfte der frischen Backwaren und der exotischen Gewürze, die jene umhüllen, die sich im Borough Market zwischen den kulinarischen Ständen bewegen. Dies ist aber auch eine gastronomische Wunderwelt, denn die Restaurants besitzen dort einen exzellenten Ruf. Vor allem deshalb, weil die Marktbetreiber großen Wert auf die Frische ihres Angebots und auf die Qualität legen. Hin und wieder begegnet man bei einem Bummel durch den Markt den besten Köchen des Vereinigten Königreichs, die hier ihre Einkäufe tätigen.

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London Borough Market London

Die Sympathisanten der Früchte des Meeres zieht es zu Graham Applebee, der auf dem Markt einen fast schon legendären Ruf genießt, ein kleines Fisch-Restaurant betreibt und vor allem mit der Fülle seines Angebots an Fischen überzeugt. Das Kaleidoskop reicht von Hummern und Garnelen bis hin zu Krabben aus der Nordsee. Handwerkliches Geschick ist bei der Zubereitung der fernöstlichen Sushi-Kreationen gefragt. Und da die Briten längst ihr Herz für diese kulinarische Variante entdeckt haben, darf man davon ausgehen, dass die klassischen japanischen Produkte auch im Borough Market zu haben sind. Zu den gefragtesten Restaurants zählt Feng Sushi an der Stoney Street.

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Borough Market London

Der indischen Küche widmet sich eine Lokalität namens „Silka“ an der Southwark Street. Wer sich für Curry und asiatische Geschmacksrichtungen begeistern kann, der wird hier sicherlich fündig. Und da die Briten seit Generationen ein Faible für die Iberische Halbinsel, die Balearen und die Kanaren haben, darf auf dem Markt ein Restaurant mit Tapas und spanischem Wein nicht fehlen. Tapas Brindisa an der Stoney Street ist stets gut besucht.
Dieser Markt im Dunstkreis der Londoner City widmet sich also dem Angebot und der Verarbeitung von qualitativ hochstehenden Lebensmitteln. Angeboten werden hier auch außergewöhnliche Speisen: Wildschweinbraten aus polnischen Wäldern, Oliven aus Kalabrien, Pralinen aus Belgien, Berner Käse oder Wurst von bayrischen Metzgern. Zur Weihnachtszeit sind die Stände geschmückt, und an manchen Punkten riecht es nach Glühwein und Zimt.

Harry Potter und Bridget Jones am Borough Market

Borough Market

Bei den Freunden des Films werden an dieser traditionsreichen Stätte Londons Erinnerungen an einen Harry-Potter-Streifen geweckt. Dieser Markt mit seiner ungewöhnlichen Atmosphäre, die „Bar zum tropfenden Kessel“ und die Stoney Street bildeten die Kulisse von „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“. Aber auch Episoden zum Streifen „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ wurden auf dem Borough Market gedreht. Die Hauptdarstellerin wohnte in dem Film über dem Globe Pub in der Bedale Street.

Wer sich für den kleinen Magier interessiert, der einst in einem kleinen Zimmer unter einer Treppe wohnte, sollte sich nicht die Besichtigung der Harry Potter Studios entgehen lassen. In den Studios in Leavesden könnt ihr durch die Original-Kulissen des Films spazieren gehen und euch die Requisiten, Kostüme und Zauberstäbe von Harry, Hermine und Ron aus nächster Nähe anschauen. Für Harry Potter-Fans ist diese Tour ein echtes Muss und ein einmaliges Erlebnis.

Food Tour

Nun aber wieder zurück zum Borough Market: Die Tage, in denen es nur schlechtes echtes Essen in England gab – wenn es tatsächlich mal so war – sind längst vorbei. Auch wenn das Klischee hartnäckig ist: Die britische Küche heute viel mehr als nur fettiges Pub-Food und ein kalorienhaltiges Frühstück. Überzeugen könnt ihr euch davon selbst bei einer Food-Tour rund um den Borough Market. Foodtouren, das sind besondere Stadtführungen, bei denen man die Erkundung eines Ortes mit verschiedenen kleinen Verkostungen bzw. „Tastings“ verbindet. Man lernt so etwas über die Kultur eines Landes und probiert gleichzeitig auch die lokalen Gerichte. Besonders in London und am Borough Market lohnt sich so eine Tour, und ich empfehle euch insbesondere diese Tour rund um den Borough Market (Hinweis: die Führung wird nur auf Englisch angeboten).

Borough Market London

Borough Market London

Bei der knapp 3-Stunden langen kulinarischen Erkundungstour probiert ihr zahlreiche traditionelle und moderne Gerichte, von den klassischen Cumberland-Würstchen bis hin zu einem besonderen britischen Käse, der hier mit Weintrauben serviert wird. Oder wie wäre es mit einem leckeren Sticky Toffee Pudding mit Tee? Auch der kulturelle Teil kommt nicht zu kurz. So könnt ihr ein Auge auf das alte Schiff von Francis Drake werfen oder auch auf den modernen Kreuzer HMS Belfast, die beide in der Nähe der berüchtigten und gefürchteten London Bridge liegen. Natürlich wird auch der Borough Market erkundet sowie die kleinen Gassen und historischen Pubs, die sich rund um den Markt befinden – eine gelungene Mischung aus Gastronomie und Kultur und eine tolle Tour für Feinschmecker.

Food Tour auf dem Borough Market buchen

Fazit

Der Borough Market konnte mich voll und ganz überzeugen – von der gelassenen Stimmung bis hin zum Angebot an Speisen und der tollen Kulisse am Ufer der Themse. Es macht richtig Spaß, zwischen den verschiedenen Ständen entlang zu schlendern und sich die ganze leckeren Gerichte – teilweise aus aller Welt – anzuschauen… und natürlich auch zu probieren! Sehr zu empfehlen, sowohl für jung als auch für alt.

Öffnungszeiten

Borough Market London Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des Borough Market:

  • Montag-Dienstag: 10 Uhr bis 17 Uhr (nur Imbissstände)
  • Mittwoch-Donnerstag: 10 Uhr bis 17 Uhr (Imbissstände und Marktstände)
  • Freitag: 10 Uhr bis 18 Uhr  (Imbissstände und Marktstände)
  • Samstag: 8 Uhr bis 17 Uhr (Imbissstände und Marktstände)
  • Sonntag: Geschlossen

Wann sollte man den Borough Market am besten besuchen?

Am schönsten ist der Besuch um die Mittagszeit oder am Nachmittag. Die Imbissstände öffnen in der Regel gegen 11 Uhr – 11:30 Uhr, sodass man zu diesem Zeitpunkt (sollte man Hunger haben) schon etwas essen kann. Unter der Woche ist der Markt vor 11 Uhr sehr ruhig.

Anfahrt: Wie komme ich zum Borough Market?

Der Borough liegt südlich der Themse und der London Bridge, an folgender Adresse: 8 Southwark St, London SE1 1TL.

Wer mit der Metro zum Markt fährt, sollte an der Station „London Bridge“ aussteigen, die von der Northern Line und der Picadilly Line angefahren wird. Alternativ könnt ihr mit dem Bus (Haltestelle „London Bridge Borough High Street“) oder sogar mit dem Boot anreisen (Anlegestelle „London Bridge City Pier“).

Öffentliche Verkehrsmittel Linien
U-Bahn London Tube IconU-Bahn Station „London Bridge“ (Jubilee und Northern Line)
London Bus IconBus Haltestelle „London Bridge Borough High Street“, Linien 17, 21, 35, 40, 47, 48 und 133. Nachts Linien N21, N133 und N199.
River Bus Thames Clippers IconThames Clippers Anlegestelle „London Bridge City Pier“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here