Top 12: die schönsten Märkte von London

Was sind die schönsten Märkte von London? Wer einen Städtetrip nach London plant, sollte es auf gar keinen Fall versäumen, den Besuch einer der tollen Märkte in sein Besichtigungsprogramm einzubauen. Ganz egal, ob es der abgedrehte Punk-Markt in Camden Town ist, der Blumen-Markt an der Columbia Road oder der aus dem Film Notting Hill bekannte Portobello Road Market – jeder Markt hat sein eigenes Flair und wird euch mit seinem Charme in seinen Bann ziehen. Um euch bei der Planung eurer Reise ein wenig zu helfen, habe ich in diesem Artikel die 12 schönsten Märkte von London aufgelistet – inkl. Öffnungszeiten und Anfahrt!

Die schönsten Märkte von London

Folgende Karte führt die schönsten Märkte von London auf:

Borough Market

Borough Market London

Eine Institution. Der Borough Market gehört zu den Märkten der besonderen Art in der Weltmetropole London. Rund 130 Stände erwarten den Feinschmecker-Besucher in den Hallen des Marktes, den es schon seit dem 13. Jahrhundert gibt. Zig Käsesorten, Wein, Essig, Gewürze und das Beste, was das ehemalige Commonwealth und der Rest der Welt zu bieten haben – hier ist es zu finden. Und so ist es kein Wunder, dass die bekanntesten Köche Englands hier die Speisen kaufen, die sie später in den besten Restaurants der Stadt verarbeiten. Doch auch vor Ort kann man vieles probieren, ganz egal ob indisches Curry oder osteuropäischer Wildschweinbraten. London-Kenner zählen diesen Markt kulinarisch zu den besten der Großstadt – Und auch Harry Potter und Bridget haben den Charme des Marktes entdeckt: Einige Szenen der berühmten Filme wurden in den Straßen rund um dem Borough Markt, wobei Bridget direkt daneben wohnte.

  • Wann? Montag-Dienstag 10 Uhr bis 17 Uhr (nicht alle Stände geöffnet), Mittwoch bis Samstag 10 Uhr bis 17 Uhr (alle Stände geöffnet)
  • Wo? 8 Southwark St, London, SE1 1TL
  • Wie? U-Bahn-Station „London Bridge“ (Jubilee und Northern Line)

Broadway Market

Der Broadway Market im East End sollte der geneigte London-Besucher nur mit leerem Magen besuchen. Wenn es so etwas wie ein Paradies für Liebhaber delikaten Street-Foods gibt, dann ist es hier. Ob afrikanisch oder orientalisch – Köche aller Herren Länder haben sich hier niedergelassen und bieten ihre Speisen an. Die Vielfalt bietet nicht nur dem Gaumen etwas, sondern auch den Augen. Hier bilden bunte Gemüsearrangements, Gewürze, anregende Dekorationen und verschiedene Düfte eine einzigartige Mischung. All das reizt den Marktbesucher und ist äußerst appetitanregend. Doch auch mit vollem Magen lohnt sich ein Besuch: Hier bieten Standbetreiber auch ausgesuchte Vintage Klamotten, Schmuck aller Art, Kunsthandwerk oder lokale Produkte an. Auch Schallplattenliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn der ein oder andere Stand verkauft noch die alten Vinylscheiben! Das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen bietet für den London-Besucher eine interessante Mixtur. Auch deswegen, weil der Markt noch sehr authentisch ist und Touristen eher in der Minderheit sind. Der Broadway Market ist ein Open-Air-Markt: Man sollte also die Schön-Wetter-Tage bevorzugen.

  • Wann? Samstags von 9 Uhr bis 17 Uhr
  • Wo? Broadway Market, London E8 4QJ
  • Wie? Bus 394 oder Bahnhof „Cambridge Heath“

Brick Lane Market

Brick Lane Vintage Market

Einer der schönsten Märkte der britischen Hauptstadt ist sicherlich der Brick Lane Market. Der im gleichnamigen Stadtteil beheimatete Straßenmarkt entwickelte sich im Jahr 2000 und findet jeden Sonntag statt. Das Viertel versprüht einen natürlich gegebenen Shabby Chic und zieht mit einer bunten Mixtur aus Straßenhändlern, Food-Ständen und ausgefallenen Shops zigtausend Menschen zum Bummeln und Schnäppchen jagen an. Während eines Rundgangs über den Brick Lane Market sollte man unbedingt auch einen Blick in die Gebäude der ehemaligen Old Truman Brewery werfen. In den seit der Brauereischließung im Jahr 1989 leerstehenden Hallen finden sich zahlreiche Spezialmärkte, wie der Vintage Market und der Backyard Market. Internationale Köstlichkeiten werden Euch auf dem Upmarket Street Food Markt an rund 50 Ständen zu moderaten Preisen angeboten.

  • Wann? Sonntags von 10 Uhr bis 17 Uhr (einige Geschäfte auch an anderen Tagen geöffnet)
  • Wo? 91 Brick Ln, London E1 6QR
  • Wie? U-Bahn-Stationen „Liverpool Street Station“, „Whitechapel Station“ oder „Shoreditch High Street“. Alle drei Stationen sind ca. 10 Minuten zu Fuß vom Markt entfernt.

Maltby Street Market

Maltby Street Market London Öffnungszeiten

Der attraktive Food Markt Maltby Street Market findet jedes Wochenende in der Nähe der Tower Bridge in der sogenannten Ropewalk statt. Der historische Straßenname bezieht sich übrigens auf eine im 18. Jahrhundert nahe gelegene Seilerei, was dem Straßenevent ein zusätzliches nostalgisches Flair verleiht. In der schmalen Gasse reihen sich behaglich eine Bude an die andere. Der Markt fing im Jahr 2010 zunächst mit einigen wenigen Ständen statt, wurde aber schnell beliebter. Mittlerweile offerieren rund 50 bis 70 Stände ein äußerst facettenreiches Essensangebot. Hier findet jeder etwas für seinen individuellen Gaumen, von Hausmannskost und Fastfood, über vegetarische Speisen, bis hin zu Wein-, Kaffee- und Kuchenspezialitäten. Der gemütliche Markt ist bei Touristen bis dato noch nicht so bekannt, kann also als kleiner Geheimtipp für London-Reisende angesehen werden.

  • Wann? Samstag von 9 Uhr bis 16 Uhr, Sonntag von 11 Uhr bis 16 Uhr
  • Wo? 37 Maltby St, London SE1 3PA
  • Wie? U-Bahn „Bermondsey“ (Jubilee Line)

Alfies Antique Market

Der Besuch des Alfies Antique Market ist eine unterhaltsame Zeitreise in die Welt der Groß- und Urgroßeltern. Seit über 40 Jahren ist dieser traditionelle Antik-Markt eine beliebte Anlaufstelle für alle, die Spaß an Möbeln, Accessoires, Büchern und Gebrauchsgegenständen aus vergangenen Zeiten haben. Wenn man ein typisch britisches Andenken vom London-Trip mit nach Hause nehmen möchte, wird man hier sicherlich fündig werden. Der Indoor-Markt erstreckt sich über vier Etagen in einem großen Gebäude im Stadtteil Marylebone. Rund 100 Händler bieten nicht nur erlesene Stücken zu stolzen Beträgen, sondern auch viele Objekte von der Nahtstelle zwischen Trödel und Antiquitäten, für die man durchaus günstige Preise aushandeln kann. Viel Vergnügen bereitet nicht nur das kurzweilige Stöbern in der Vergangenheit, sondern auch die Atmosphäre selbst. Alles wirkt „very british“ und mancher Händler kommt sympathisch-verschroben daher.

  • Wann? Dienstag bis Samstag 10 Uhr – 18 Uhr
  • Wo? 13-25 Church St, Marylebone, London NW8 8DT
  • Wie? U-Bahn „Edgware Road“ oder Baker Street (Bakerloo, Circle, HS & City, Jubilee oder Metropolitan Line)

Greenwich Market

Greenwich Market London Öffnungszeiten

Er ist der älteste und mit einer der beliebtesten Märkte Londons: Der Greenwich Market, der im gleichnamigen Stadtteil im Südosten Londons liegt. Pflasterstein auf dem Boden und die historischen Eingangsbögen zeugen von der Tradition des Marktplatzes, der sogar in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Nicht nur deswegen ist dieser immer einen Besuch wert. Denn der überdachte Markt lockt mit einer bunten Mischung aus all jenem, was das Herz begehrt: Ortsansässige Künstler stellen wunderbare Drucke, Fotografien und Skulpturen zum Verkauf und lokale Kunsthandwerker ihre individuellen Waren. Vor allem die Damen können sich in Sachen Kosmetik austoben und freuen sich über Boutiquen und den integrierten Designer-Markt. Abgerundet wird das Angebot des Greenwich mit gutem Wein und leckerem Essen in den Bars, Cafés und Restaurants.

  • Wann? 7 Tage die Woche, 10 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Wo? 5B Greenwich Market, London SE10 9HZ
  • Wie? Bahn-Stationen „Greenwich“ oder DLR-Station „Cutty Sark“

Old Spitalfields Market

Old Spitalfields Market London

Wer über den Old Spitalfields spaziert, taucht ein in das viktorianische Zeitalter. Zumindest fühlt es sich so an, wenn man vor der großen Markthalle steht, die von rotem Backstein geziert wird. Schon vor vielen Jahren war dieser Ort im Stadtteil Spitalfields ein beliebter Handelsplatz für das Gemüse und Obst der Bauern der Region. Ebenso spürt man heute noch die kulturellen Einflüsse, die die Einwanderer des Stadtteils mit sich brachten. An mehr als 250 Ständen gibt es mittlerweile allerlei zu bestaunen und zu kaufen: Second-Hand-Kleidung, regionale Lebensmittel, Schmuckstücke und Kosmetikprodukte, Antiquitäten oder Handwerkskunst. Diese Auswahl macht hungrig und durstig. Daher ist das große kulinarische Aufgebot der Restaurants und Streetfood-Stände unter dem Hallendach des Old Spitalfields Markt besonders verlockend.

  • Wann? Montag bis Freitag 10 Uhr – 20 Uhr, Samstag 10 Uhr – 18 Uhr, Sonntag 10 Uhr – 17 Uhr
  • Wo? 16 Horner Square, London, E1 6EW
  • Wie? U-Bahn-Station „Liverpool Street“ (Central, Circle, HS & City und Metropolitan Line)

Portobello Road Market

Portobello Road Market London Öffnungszeiten

Nicht nur bei Fans von Julia Roberts und Hugh Grants Liebesgeschichte in „Notting Hill“ ist der Portobello Road Market ein beliebtes Ausflugsziel. In der von bunten Häusern und blühenden Kirschblütenbäumen geschmückten Straße, in der die Liebeskomödie spielt, erstreckt sich der rund zwei Kilometer lange Markt – zwischen Straßencafés und Restaurants. Hier kann man durch fünf verschiedene Bereiche schlendern: Zunächst warten Antiquitäten jeglicher Art. Im anschließenden Obst- und Gemüsebereich gibt es außerdem leckeren Käse, frischen Fisch und selbstgebackenes Brot. Unter den „New Goods“ tummeln sich dann auch Spielwaren für die kleinen Marktbesucher und originelle Souvenirs. Auf dem Fashion Market präsentieren viele junge Designer ihre eigene Mode. Daran schließt dann der Second-Hand Bereich an, der vornehmlich von den Londonern selbst aufgesucht wird.

  • Wann? Markt samstags ab 8:30 Uhr, Antiquitätengeschäfte an der Straße haben die ganze Woche über geöffnet.
  • Wo? 306 Portobello Rd, London W10 5TA
  • Wie? U-Bahn-Station „Ladbroke Grove“ (Circle und Hammersmith & City Line)

Covent Garden

Covent Garden Apple Market London Öffnungszeiten

An ihm kommt wohl kein London Besucher vorbei – dem Covent Garden Market im Londoner West End. Auch auf diesem Markt gab es einst nur Gemüse und Obst zum Erwerben. Und das bereits im Mittelalter. Heute lockt der berühmte Covent Garden nicht nur mit Lebensmitteln, sondern selbstverständlich auch mit Schmuck, Taschen, Kleidung und vor allem Kunst. Denn hier verkaufen Künstler auf dem eigenen Apple Market ihre Besonderheiten. Besonders schön: Während man vielleicht auf der Suche nach dem einen oder anderen Souvenir ist, spielen junge Musiker im Hintergrund ihre Lieder mitten in der Markthalle. Nach dem bunten Trubel des Marktes kann man in den Restaurants und Cafés des Covent Garden eine Stärkung zu sich nehmen. Und das im pulsierenden Herz der Stadt.

  • Wann? Das Gebäude ist immer geöffnet, Geschäfte 10 Uhr – 19 Uhr Montag bis Samstag, 11 Uhr – 16Uhr am Sonntag. Apple Market 10 Uhr bis 18 Uhr. East Colonnade Market 10:30 Uhr – 19 Uhr.
  • Wo? Covent Garden, WC2E 8BE
  • Wie? U-Bahn-Station „Covent Garden“ auf der Picadilly Line

Columbia Road Market

Columbia Road Flower Market in London Markt Öffnungszeiten

Dieser Markt ist ein echtes Paradies für Blumenfans und Romantiker natürlich: Der Columbia Road Market ist der Blumenmarkt in London schlechthin. Im East End der britischen Hauptstadt schmückt hier sozusagen ein riesiges, farbenfrohes Blumenmeer die Columbia Road. Frische Schnittblumen als kleine Aufmerksamkeit für die Herzdame oder prächtige Topfpflanzen gibt es hier ebenso zu kaufen, wie all jenes Werkzeug und Zubehör, das man benötigt, um den heimischen Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Doch der Besuch ist nicht nur deswegen lohnenswert: Auch Kunsthandwerk, Schmuckstücke und Vintage Mode werden vereinzelt von Künstlern und Händlern auf dem Columbia Road Market angeboten, den es übrigens schon seit 1869 in London gibt. Rund um den Markt kann man in gemütlichen Cafés und Restaurants wunderbar entspannen.

  • Wann? Sonntag 8 Uhr bis 15 Uhr
  • Wo? Columbia Rd, London E2 7RG
  • Wie? Overground-Station „Hoxton“

Exmouth Market

Exmouth Market London Öffnungszeiten

Der Charme des Exmouth Market ist die Folge seiner besonderen Lage. Das Stadtviertel stammt im Wesentlichen aus dem 19. Jahrhundert und hat sich baulich wenig verändert. Schon 1890 fand hier der erste Wochenmarkt statt und 2006 wurde diese schöne Tradition neu belebt. Bauern aus Londons Peripherie und auf internationale Delikatessen spezialisierte Feinkosthändler bieten freitags und samstags ein ungewöhnlich reichhaltiges Angebot an hochwertigen Lebensmitteln. Dazwischen bieten junge Designer handwerklichen Modeschmuck und originelle Geschenkartikeln an. Die Restaurants und Cafés am Exmouth Market verfügen über teilweise großzügige Außenterrassen und geben dem Marktgeschehen in der warmen Jahreszeit eine beinah mediterran anmutende Atmosphäre. Auch das Umfeld des Exmouth Market ist eine gute Shoppingadresse, denn in den zahlreichen Modeboutiquen und Designshops wird viel Kreatives angeboten. Achtung: Der Exmouth Market ist zwar jeden Tag von Montag bis Freitag geöffnet, dafür sind die Öffnungszeiten des Marktes aber lediglich auf die Mittagszeit begrenzt.

  • Wann? Montag bis Freitag 12 Uhr bis 15 Uhr
  • Wo? Exmouth Market, Clerkenwell, London EC1R 4QL
  • Wie? U-Bahn-Station „King’s Cross St. Pancras“, Circle, HS & City, Northern, Metropolitan, Picadilly und Victoria Line

Camden Town

Camden Town Hauptstraße Camden High Street

Die Märkte von Camden Town sind die großen Klassiker unter den berühmten Londoner Straßenmärkten. Das ehemalige Arbeiter- und Industrieviertel wurde seit den 1970er Jahren zum Nabel alternativer Lebenseinstellungen. Punks, Gothics und Skinheads prägten Camden Town ebenso wie die vielen studentischen Bewohner und die zahlreichen Künstler, die vom charmanten Chaos dieses Stadtteils angezogen wurden. Schon die Camden High Street mit ihren zahllosen Shops wirkt wie ein gigantischer Markt. Rechts und links der Straße öffnen sich die witzigen Straßenmärkte, die bei jedem Besuch für neue Überraschungen sorgen. Der Inverness Market, der kleinste der fünf Märkte, ist eine liebenswert-chaotische Mischung aus Food und Fashion. Auf dem Camden Buck Street Market wird es noch ein wenig enger, aber im meist sehr preisgünstigen Angebot lässt sich manch ausgefallenes Kleidungsstück finden. Das überwältigendste Angebot für das richtige Outfit bietet der Camden Lock Market. In der zweistöckigen Markthalle und den Ständen drumherum werden hauptsächlich Schmuck und Accessoires in jeder nur denkbaren Stilrichtung angeboten. Gleich nebenan kann man sich auf dem KERB Street Food Market die nötige Stärkung für den Shopping-Marathon gönnen. Am späten Vormittag hat man noch eine Chance, einen der raren Sitzplätze vor den Ständen zu bekommen. Wer es ruhiger mag, sucht den Weg zum Stables Market. Hier findet man „Cyberdog“, den wohl ausgefallensten Shop in Camden Town.

  • Wann? 7 Tage die Woche, 10 Uhr bis 18 Uhr
  • Wo? Camden Town, NW1 8QL
  • Wie? U-Bahn-Station „Camden Town“ (Northern Line)

Welchen der schönen Märkte in London sollte man unbedingt besichtigen?

Diese Frage ist leider unmöglich zu beantworten, da zwischen dem Punk-Markt in Camden Town und dem Blumen-Markt der Columbia Road Welten liegen. Auch muss man zwischen den Märkten unterscheiden, die eher schöne Gegenstände und Souvenirs verkaufen (Old Spitalfields, Portobello Road, usw.) und denen, die reine Street-Food-Märkte sind (Borough Market, Maltby Street Market usw.). So oder so kann man jedoch nichts falsch machen, denn alle Märkte in London haben etwas ganz Besonders.

Mein Tipp: Wie ihr auf der Karte seht, liegen die Märkte bis auf ein paar Ausnahmen doch recht weit voneinander entfernt. Anstatt euch auf einen Markt zu fixieren und dafür durch die halbe Stadt zu fahren – was viel Zeit kostet – empfehle ich euch, den Besuch eines Marktes mit dem einer Sehenswürdigkeit in der Nähe zu verbinden. Das spart richtig viel Zeit und macht euch die Entscheidung auch etwas einfacher. Oder aber ihr ihr legt einen „Markttag“ ein, was sich auf alle Fälle lohnt, denn jeder Markt ist anders und auf seine Art und Weise eigenartig. So könnt ihr euch zum Beispiel am Vormittag den abgedreht Camden Town Markt anschauen, mittags am Brick Lane Market etwas essen und am Nachmittag dann noch auf Souvenir-Suche im Old Spitalfields gehen. Das spart außerdem auch Geld, denn für die Märkte muss man kein Eintritt bezahlen!