Authentisches Fish & Chips in London: das leckere „Masters Superfish“

Masters Superfish London Fish and Chips

Auf der Suche nach einem authentischen Fish & Chips Restaurant in London? Wie wäre es mit Masters Superfish? Kulinarisch betrachtet sind Fish and Chips längst das beliebteste Traumpaar der Briten. Bei Einheimischen sind sie zum Grundnahrungsmittel geworden und gehören zum Alltag dazu, wie der Fünf-Uhr-Tee, das akkurate Schlangestehen oder der schwarze Humor. Was ehemals als bezahlbare Mahlzeit für die Unterschicht begann, ist heute weltweit beliebt. Selbst Queen Elisabeth II. und figurbewusste Stars wie Kate Moss oder Victoria Beckham können köstlichen Fish & Chips nicht widerstehen. „Was liebt ihr an Großbritannien am meisten?“ Sollen Briten auf diese Frage antworten, nennen sie zuerst einmal die Fish & Chips und erst auf Rang zwei folgt dann die Queen! Ein Lokal, wo man einen hervorragenden Fish & Chips genießen kann, ist Masters Superfish. Was euch dort erwartet, erfahrt ihr hier.

Was ist Fish & Chips? Die Erfolgsstory!

Es gibt viele Legenden über die Erfindung des Nationalgerichts. Am glaubhaftesten ist die Version des Fish-and-Chips-Historikers John Walton. Er glaubt, dass die Industrialisierung im 19. Jahrhundert für die Verbreitung verantwortlich ist. Zu diesem Zeitpunkt etablierten sich kleine Familienunternehmen, die speziell in Industrie- und Hafenstädten der Arbeiterklasse eine Kombination aus frittiertem, aromatischem Fisch und Brot anboten. Als die Getreidevorräte in schlechten Zeiten einmal knapp wurden, ersetzen die cleveren Briten das Brot durch frittierte Kartoffelstangen.

Das Rezept von Fish and Chips

Traditionell landet häufig Fisch wie Dorsch, Schellfisch oder Seelachs in der heißen Fritteuse. Vorher das Fischfilet in mundgroße Stücke schneiden und diese in Maismehl wenden. Einen Bierteig aus Mehl, Ale und etwas Backpulver herstellen, den mehlierten Fisch in den Teig tauchen und anschließend goldbraun frittieren. Die Kartoffelchips ebenfalls kross frittieren und laut Originalrezept mit Salz und Malzessig würzen. Anschließend das Gericht mit Zitrone, warmer Currysoße, kalter Sauce Tartare oder mit Erbsenpüree anrichten. Auf britische Art mit den Fingern essen!

Restaurant-Empfehlung für London: Masters Superfish

In Großbritannien gibt es schätzungsweise 10 000 Fish & Chips-Shops und jährlich werden mehr als 350 Millionen Portionen verkauft. Eines der stilvollsten und authentischen Orte, um Fish & Chips zu genießen, ist das Londoner Masters Superfish Restaurant. Abseits vom Mainstream wird hier beste Pubfood am Tisch serviert. Im separaten Außerhausverkauf sind die frischen Fish & Chips auch als leckeres Take away erhältlich. Zu Stoßzeiten kann es im Kultlokal „Masters Superfish“ voll werden, dabei wird es meist von britischen Gästen besucht.

Masters Superfish London

Masters Superfish London

Masters Superfish London

Masters Superfish London

Den Preis für das „romantischste Restaurant von London“ wird Masters Superfish sicherlich nicht gewinnen. Die Einrichtung ist recht schlicht und einfach. Und das ist gut so. Kein Schnick-Schnack, kein Londoner Chic, einfach nur ein authentisches Restaurant, dass auch gut seinen Platz in Filmen wie „Billy Elliot“ hätte. Gut gefallen haben mir die zahlreichen Geldscheine aus aller Welt, die an den Wänden hängen und die „Kantinen“-Atmosphäre.

Masters Superfish London

Masters Superfish London

Unnachahmlich gut sind die hausgemachten Speisen, der freundliche Service und die lässige Atmosphäre im „Masters Superfish“. Auf den Teller kommen gebackene oder gegrillte Fischgerichte und leckere Burgerkreationen. Zu jeder Bestellung gibt es frisches Brot und fangfrische Garnelen als Gratisbeilagen. Überraschend sind außerdem die großen Portionen, die moderaten Preise und so ist „Masters Superfish“ ein authentisches kulinarisches Highlight ganz in der Nähe des berühmten London Eye. Erwartet aber kein 5-Sterne-Restaurant, einfach nur leckeren Fish & Chips!

Tipps für den Besuch bei Masters Superfish

Achtung: Riesige Portionen!

Wer Fish & Chips bestellt, bekommt eigentlich immer eine recht große Portion – nur dass diese bei Masters Superfish noch ein klein wenig größer ausfällt als sonst! Die Pommes sind hausgemacht und relativ dick, sodass es ordentlich etwas zu essen gibt. Auch am Fisch wird nicht gespart und man bekommt ein riesiges Stück Cod-Filet. Meins war ganze 5 Zentimeter dick und 20 Zentimeter lang. Dazu kommen noch die 4 Garnelen als Vorspeise sowie das Brot, die Gurken und zwei halbe Zwiebeln. Und nicht zu vergessen: die leckere Remouladen-Sauce. Ich habe ganz schön gekämpft, um die Garnelen und den Fish & Chips aufzuessen – das Brot, die Zwiebeln und Gurken habe ich gar nicht erst berührt. Also: Wer nicht soviel Hunger hat, sollte überlegen, eventuell auf ein anderes Gericht auszuweichen oder sich eine Portion mit der Begleitung zu teilen. Gegebenenfalls kann man auch noch eine Portion nachbestellen – das geht hier recht flott, ich musste nur 5 Minuten auf meine Bestellung warten. Und für Kinder ist eine halbe Portion mehr als genug. Satt wird man auf jeden Fall!

Zahlen an der Kasse

Solltet ihr es schaffen, euren Teller ganz aufzuessen, kommt der unangenehme Teil des Restaurant-Besuchs. Das Bezahlen läuft bei Masters Superfish etwas anders ab als in einem gewöhnlichen Restaurant. Tatsächlich ruft man hier nicht den Kellner, damit er einem die Rechnung bringt, sondern man lässt einfach alles stehen und geht dann zur Kasse in der Nähe des Ausgangs. Dort bekommt und zahlt man dann sofort die Rechnung. Es kann sowohl mit Bargeld als auch mit Karte gezahlt werden.

Preise

Masters Superfish London

Die Gerichte sind bei Masters Superfish recht günstig und die meistens Speisen gibt es für 8 bis 10 Pfund. Das klassiche Fish & Chips aus Code-Filet bekommt ihr für 9,75 Pfund und die Portion ist riesig! Passt ein wenig bei den Getränken auf, die etwas teurer sind (4 Pfund für 330 ml Guinness).

Fazit: lecker & absolut authentisch

Masters Superfish London

Masters Superfish London

Geldscheine aus aller Welt hängen an den Wänden von Masters SuperfishDass Masters Superfish absolut authentisch ist, habe ich spätestens gemerkt, als die Gruppe von älteren Engländern neben mir angefangen hat, sich über „concentration camps“, „Hitler“ und „bad germans“ zu unterhalten. Aber auch davon abgesehen ist man hier wirklich im „echten England“: Touristen sind hier so gut wie keine, alles geht einfach und locker über die Bühne und man ist meilenweit entfernt vom schicken und „poschen“ London – und das, obwohl man mitten in der Stadt ist. Das Restaurant könnte sich aber genauso so gut in einem Arbeiterviertel im Norden Englands befinden, denn irgendwie hatte ich das Gefühl, im Film „Billy Elliot“ zu sein und mit der Arbeiterschicht Mittag zu essen.

Auch das Essen konnte auf der ganzen Linie überzeugen: Es war günstig, lecker und es gab eine ordentliche Portion. Dass das Fish & Chips von Master Superfish eines der besten der Stadt ist, steht außer Frage. Also: Toller Geheimtipp und von mir eine absolute Empfehlung – der Name ist Programm!

Anfahrt: Wie komme ich zu Masters Superfish

Die Adresse von Masters Superfish: GV2R+6W South Bank, London.

Drei U-Bahn-Stationen liegen in der Nähe:

  • Waterloo Underground: Bakerloo, Jubilee, Waterloo & City sowie Northern Line
  • Lamberth North: Bakerloo Line
  • Southwark: Jubilee Line

Die nächste Busstation ist „The Old Vic“ auf den Linien 1, 68, 168, 171, 172, 176 und 188 sowie Nachtbusse N1, N168, und N171.

Öffentliche Verkehrsmittel Linien
U-Bahn London Tube IconU-Bahn „Lamberth North“ (Bakerloo Line), „Southwark“ (Jubilee Line) oder „Waterloo Underground“ (Northern, Jubilee, Bakerloo und Waterloo & City Line)
London Bus IconBus Haltestelle „The Old Vic“, Linien 1, 68, 168, 171, 172, 176 und 188. Nachtbusse Linien N1, N168, und N171,

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here