„Stomp“ in London – Rhythmus, der fasziniert!

Stomp Show in London

Show Stomp in London – Rhythmus der fasziniert! Wie aus Alltagsgegenständen plötzlich harmonisch klingende Instrumente werden, dies zeigt die Truppe „Stomp“ auf eine ansprechende Art und Weise in London. Seit vielen Jahren entführt „Stomp“ die Besucher durch einen eingängigen Rhythmus und eine berauschende Bühnenshow aus den Alltag Londons in ein musikalisch faszinierendes Universum. Besucher sollten sich bewusst sein, dass die Show der Kultgruppe in jeden Fall Suchtpotenzial hat und für viele Menschen zu einem Aufenthalt in der britischen Hauptstadt dazu gehört. In diesem Artikel stelle ich die Show Stomp in London vor.

Was ist eigentlich Stomp?

Ob Mülltonnen, Einkaufswägen oder sonstige Dinge die uns im Alltag begegnen, in allen steckt Musik. Dies beweist die Perkussion-Band „Stomp“ seit 1991 bei ihrer beeindruckenden Bühnenshow, die durch Kampf- und Tanzelemente gekonnt den Rhythmus optisch untermalt. Durch ihre Art Musik zu zelebrieren haben die Künstler schon längst einen gewissen Kultfaktor erlangt. Das englische Wort „Stomp“ bedeutet mit dem Fuß aufstampfen und dies integrieren die Künstler in die Show und bieten durch ihre ausdrucksstarke Art der Perkussion den Zuschauern eine unvergessliche Show, die ihres Gleichen sucht. Das Zusammenspiel der Künstler und ihre Leidenschaft sorgen dafür, dass ein Abend mit „Stomp“ wie ein Ausflug in ein anderes Universum ist und erinnert Nostalgiker etwas an die 80er Jahre und Klischees über das Arbeitermilieu, was nicht zuletzt dem Bühnenbild geschuldet ist. Grundsätzlich hat es „Stomp“ geschafft die Perkussion als eine der ältesten Musikformen auf ihre eigene Art in die heutige Zeit zu übertragen.

Enstehungsgeschichte

Seine Geburtsstunde erlebte „Stomp“ an der englischen Küste in der Stadt Brighton in der Grafschaft East Sussex. Als Väter der Idee muss man Steve McNicolas und Luke Cresswelt, sowie John McAuley würdigen, die die Perkussion-Truppe 1991 gründeten. Die Gründungsmitglieder waren im Vorfeld mit der Straßenband Pookiesnackenburger gemeinsam musikalisch aktiv. Vom ersten Auftritt in Brighton 1991 bis heute hat die Truppe durch ihre mitreisende Show unzählige Menschen erreicht und begeistert. Aus einer kleinen Gruppe faszinierender Künstler haben sich mehrere Ensembles gebildet, die „Stomp“ in der ganzen Welt präsentieren. Feste Standorte sind neben London auch New York und San Francisco. Heute sind über 100 Darsteller für „Stomp“ weltweit aktiv, während in den Anfängen gerade einmal 8 Künstler zum Ensemble zählten und mit ihrer außergewöhnlichen Musikshow den Grundstein für den heutigen Erfolg legten. Letztlich hat „Stomp“ es geschafft mit einer perfekten Performance in altehrwürdige Konzerthäuser zu gelangen und hier dennoch ein typisches Straßenflair zu erzeugen.

Kritik: Was euch bei Stomp erwartet

„Stomp“ ist anders und so solltet ihr euch als Besucher emotional auf das Programm der Gruppe einlassen. Dank der großen Leidenschaft der einzelnen Darsteller, wird jeder im Publikum von den Rhythmen und der Show mitgerissen. Ein Hauch 80er Streetflair, Darsteller im Arbeiter- und Straßenlook und Musikinstrumente, die keine sind, all dies ist „Stomp“ und so wird aus dem Bühnenbild ebenfalls ohne Berührungsängste ein Instrument. Letztlich bestimmt der Rhythmus das Geschehen auf der Bühne und so bleibt das Warten auf Worte vergebene Liebesmühe. Das wichtigste Hilfsmittel der Künstler sind die Schlagstöcke, die aus jedem Gegenstand ein Instrument werden lassen. Doch auch Finger, Zippos und Besen sind Teil einer zauberhaften Klangwelt, die es in dieser Form nur bei „Stomp“ zu bestaunen gibt. Vielmehr sind es die Künstler die auf witzige Weise ein Musikspektakel mit Mülltonnen und Wasserkanistern auf die Bühne bringen, wie es weltweit einzigartig ist. Wer sich von „Stomp“ entführen lässt, wird staunen, lachen und die mitreisenden Rhythmen im ganzen Körper spüren. Ein Highlight jagt in der Show das andere und so ist es nicht nur der unverkennbare Soundtrack, sondern es sind auch die unvergleichbaren Leinwandprojekte und die coole Performance der Künstler, die einen Abend bei „Stomp“ zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Wie lange dauert die Show?

Die Stomp-Aufführungen dauern ca. 100 Minuten, ohne Pause.

Tickets und Preise für die Show Stomp

Die Show wird seit dem 7. Januar 2018 leider nicht mehr aufgeführt.

Wo wird Stomp aufgeführt?

Die Show Stomp wird im Ambassadors Theatre im West End in London aufgeführt. Die Adresse lautet: West St, London WC2H 9ND.

Das Ambassadors Theatre liegt nur knapp 200 Meter entfernt von den Metrostationen „Covent Garden“ auf der Picadilly Line und „Leicester Square“ (Northern und Picadilly Line). Die Show kann man also mit einem Besuch des schönen Marktes am Covent Garden verbinden.

Die Bushaltestelle „Cambridge Circus“ ist ebenfalls direkt um die Ecke und wird von den Linien 14, 19, 24, 29, 38, 176, N5, N19, N20, N29, N38, N41, N279 angefahren.

Öffentliche Verkehrsmittel Linien
U-Bahn London Tube IconU-Bahn Picadilly oder Northern Line, Stationen „Covent Garden“ oder „Leicester Square“
London Bus IconBus Linien 14, 19, 24, 29, 38, 176, Haltestelle „Tottenham Court Road“. Nachts Busse N5, N19, N20, N29, N38, N41 sowie N279.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here