5 verrückte Weihnachtstraditionen in London und England

Weihnachtsmann London Santa Con Santa Run

Welche verrückten Weihnachtstraditionen gibt es in London und England? Das Weihnachtsfest hat in London und England eine hohe Bedeutung und wird ausgiebig gefeiert. Die Engländer lieben Weihnachten und die Zeit, in der das Fest zelebriert wird, ist sehr lang (knapp 2 Monate) und fängt bereits Anfang November an. Das Fest nimmt also quasi ein Sechstel des Jahres ein – deutlich mehr als bei uns oder in anderen europäischen Ländern, wo es erst teilweise Anfang oder Mitte Dezember richtig losgeht. Die Pubs und Straßen sind prächtig geschmückt, sehr zur Freude der zahlreichen Touristen, die gerade in dieser Zeit nach London fahren, um die gemütliche und urige Stimmung im Winter in London zu erleben. In einigen Fällen drückt sich dieser Weihnachtswahn aber auch in einigen seltsamen und lustigen Traditionen aus. Welche kuriosen, lustigen und verrückten Weihnachtstraditionen es in London und England gibt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Christmas Jumper, der skurrile Weihnachtspullover

Weihnachts Pullover London Weihnachtstradition

Erinnert ihr euch noch an den Film „Bridget Jones“, in dem die etwas verzweifelte Junggesellin Bridget alles dafür tut würde, um die Liebe ihres Lebens zu finden? Bei einer Party stellt man ihr dann einen Mann vor – der nicht gerade wie Brad Pitt aussieht – und der auch noch einen dieser kitschigen Weihnachtspullover trägt. Kitschig? Schräg? Hässlich? Was für uns lächerlich aussieht, ist in England Tradition. Besucht doch einfach mal einen Pub, wenn ihr über Weihnachten in London seid. Ihr werdet sehen, dass zahlreiche Gäste von jung bis alt so einen kitschigen Pullover tragen, der in England Christmas Jumper genannt wird. Das skurrile Outfit wird schockiert hier niemanden. Ganz im Gegenteil: Es bietet reichlich Gesprächsstoff und lockert die bereits sehr, sehr gesellige Stimmung in den englischen Pubs noch ein bisschen mehr auf! Also: Holt den alten Weihnachtspullover, den Oma für euch 1984 gestrickt hat, doch einfach mal wieder aus dem Schrank (oder vom Dachboden), und zieht ihn in England an – hier wird euch niemand schräg angucken, um im „schlimmsten“ Fall kommt ihr so mit anderen Gästen im Pub ins Gespräch!

Santa Run oder Santa Con: Als Weihnachtsmann durch die Stadt gehen / trinken

Weihnachtsmann London Santa Con Santa Run

Weihnachten Tradition London England Santa Con und Run

Es gibt sportliche Weihnachtsmänner und es gibt Weihnachtsmänner, die Alkoholiker sind. In England trifft man auf beide – wobei die Trinker natürlich in der Mehrheit sind.

Wenn ihr auch ein Gläschen Bier mit dem Weihnachtsmann teilen wollt, könnt ihr an der sogenannten Santa Con teilnehmen, eine andere skurrile Weihnachtstradition in London, England. Es handelt sich dabei um ein Event, bei dem man sich als Weihnachtsmann verkleidet und so mit Gleichgesinnten durch die Stadt zieht – natürlich mit einem Bier in der Hand. Die Santa Con ist echt lustig und man staunt nicht schlecht, wenn man plötzlich mitten in der Londoner Innenstadt auf Tausende als Weihnachtsmann verkleidete Teilnehmer trifft.

Die sportliche Variante der Santa Con ist der Santa Run. Das Konzept: Man nimmt als Weihnachtsmann verkleidet an einem Rennen durch die Stadt teil. Dabei hat man die Wahl zwischen einem 5 km Parcours oder einem 10 km Parcours. Wer bereits an der Santa Con teilgenommen hat, wird sich sicherlich für die 5-Kilometer-Strecke entscheiden. Mit Alkohol im Blut sind die 10 Kilometer nur schwer zu schaffen. Bei dem lustigen Spaß wird auch Geld gesammelt für einen wohltätigen Zweck – eine schöne und spaßige Initiative!

Verrückte englische Weihnachtstradition Nr. 3: Beim Peter Pan Cup im eiskalten Wasser schwimmen

Peter Pan Cup Swimming in the Serpentine Weihnachten London

Die tropischen Temperaturen im Winter in London machen euch zu schaffen? Das Problem haben viele… Die Mitglieder des „Serpentine Swimming Club“ haben die Lösung gegen das Hitzeproblem gefunden. Sie treffen sich jedes Jahr am 25. Dezember um 9 Uhr, um in den eiskalten Gewässern des Serpentine Sees (im Hyde Park) ein kleines Rennen abzuhalten. Die Tradition gibt es bereits seit 1864 und trägt den Namen Peter Pan Cup, weil 1904 J.M. Barrie, der Autor von Peter Pan, anlässlich der Premiere des gleichnamigen Schauspiels in London den Schwimmern einen Pokal gestiftet hat. Vor dem eigentlichen Rennen am ersten Weihnachtsfeiertag finden jeden Samstag Trainingsrunden statt, damit sich die Schwimmer an die kalten Wassertemperaturen von ca. 4°C gewöhnen können. Teilnehmen könnt ihr aber leider nur, wenn ihr Mitglieder im Schwimmclub seid… Sorry. Als Zuschauer kann man sich das Ganze aber immer anschauen. Start des Rennens ist jedes Jahr am 25. Dezember um 9 Uhr beim Serpentine Café am Ufer des Sees im Hyde Park!

Weihnachten vor Halloween feiern: Das gibt es nur in England

Halloween London

Wie bereits erwähnt, ist das Heilige Fest in London ein großes Event, das ausgiebig gefeiert wird – und in vielen Fällen geht es bereits schon Anfang/Mitte November los. Anfang November? Für einige britische Weihnachts-Freaks ist das schon viel zu spät! Und so fangen einige Personen bereits vor dem 31. Oktober mit den Weihnachtsvorbereitungen an, das heißt vor Halloween, ein keltisch-angelsächsisches Fest zum Winteranfang, das natürlich auch in England eine große Bedeutung hat. So müssen sich einige Weihnachtsmänner-Figuren und Schneemänner das Wohnzimmer oder den Vorgarten mit Pumpkins und Hexen teilen – irgendwie bizarr. Ihr findet das komisch? Keine Sorge: Einige Engländer finden das auch skurril und machen sich über diese verrückte englische Weihnachtstradition auch lustig.

Winter Wonderland – Weihnachten in London extrem

Winter Wonderland Weihnachtstradition England London

Winter Wonderland Festzelt London Weihnachtsmarkt

Winter Wonderland Weihnachtskirmes London

Winter Wonderland Weihnachtskirmes London

Weihnachten ist in London ein großes Ding – das habt ihr sicherlich bereits verstanden. Und so ist es auch kein Wunder, dass einige Weihnachtsmärkte in London übertrieben groß sind. Im Falle von Winter Wonderland im Hyde Park kann man aber schon fast nicht mehr von einem Weihnachtsmarkt sprechen, es ist eher eine Weihnachtskirmes. Das Event erinnert tatsächlich mehr an das Oktoberfest in München als an einen traditionellen Weihnachtsmarkt. Und so gibt es im Winter Wonderland neben den traditionellen Hütten mit Kunsthandwerk (und auch viel China-Ramsch) auch zahlreiche Karussells und Fahrgeschäfte. Hier könnt ihr auf mehreren Achterbahnen Loopings fahren, euch in Geisterbahnen erschrecken lassen oder versuchen, riesige Donuts zu gewinnen. Zahlreiche andere Fahrgeschäfte und Spielangebote komplettieren das Angebot. Das Winter Wonderland finden jedes Jahr ab Mitte November im Hyde Park statt. Apropos Oktoberfest: Wer die gemütliche Stimmung aus der Heimat vermisst, der kann im Winter Wonderland einfach mal im „Bavarian Village“ vorbeischauen, wo es wie in Bayern ein riesiges Festzelt im Almhütten-Look gibt, in dem Live-Auftritte stattfinden. Deutsches Bier vom und Nürnberger-Würste gibt es natürlich auch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here