London Sehenswürdigkeiten: Die Top 25 Sehenswürdigkeiten in London!

Was sind die bekanntesten und schönsten Sehenswürdigkeiten von London? Die Sehenswürdigkeiten in London sind teilweise weltbekannt und locken jedes Jahr Millionen von Touristen an. Tatsächlich ist die englische Hauptstadt zusammen mit Paris die meistbesuchte Stadt der Welt, mit ungefähr 30 Millionen Besuchern! Jeder kennt natürlich den Big Ben, das Wahrzeichen der englischen Hauptstadt oder den Buckingham Palace, den Palast der Queen. Doch welche anderen Sehenswürdigkeiten sind neben diesen beiden ebenfalls prägend für das Stadtbild der englische Hauptstadt? In diesem Artikel stelle ich euch die 25 bekanntesten Sehenswürdigkeiten in London vor!

Sehenswürdigkeiten vs. Touristenattraktionen

In diesem Artikel beschäftige ich mich mit den Sehenswürdigkeiten von London. Damit sind Gebäude, Museen und Einrichtungen gemeint, die das Stadtbild von London prägen. Deswegen werdet ihr hier keine Infos zu den Touristenattraktionen finden, wie die Harry Potter Studio Tour, das Sea Life Aquarium oder den London Dungeon. Falls ich euch für Unterhaltungs-Aktivitäten interessiert, solltet ich euch meinen Artikel über die Attraktionen in London durchlesen, in dem ich auch diese vorstelle. Hier findet ihr auch ein Liste mit den bekanntesten Museen in London.

Die London Sehenswürdigkeiten auf der Karte

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in London: die Top 25

1 – The Shard: der höchste Wolkenkratzer in London

The Shard London nachts by bight
Auch nachts ein Hingucker: The Shard

Spektakuläre Aussichtspunkte sind in London keine Seltenheit – doch einer von ihnen ist unübertroffen. Die mit Abstand beeindruckendste Fernsicht bietet der Blick vom Turm The Shard. Mit 310 Metern ist dieser nicht nur das höchste Gebäude der englischen Hauptstadt, sondern sogar in ganz Westeuropa. Entworfen wurde das noch sehr junge Bauwerk vom Star-Architekten Renzo Piano. Die Eröffnung fand erst am 1. Februar 2013 statt. Im 69. Stock bietet sich vom Freiluftdeck ein 360 Grad Panorama, der so genannte „The View from the Shard“. An klaren Tagen beträgt die Fernsicht bis zu 64 Kilometer. Und das Beste: wer nicht eines der Wahrzeichen London Eye, St. Pauls Cathedral, Tower Bridge, Gherkin oder One Canada Square sieht, darf es binnen drei Monaten kostenlos noch einmal versuchen. Über eine Treppe lässt sich hier sogar noch eine zweite Ebene erreichen, die teils unter freiem Himmel ist. Dort befinden sich Liegestühle sowie ein Eiswagen und es ist Kunstrasen ausgelegt. Mann kann also dieses Wahnsinns-Erlebnis sogar mit einer kleinen Verschnaufpause verbringen, um neue Kraft für die nächsten Besichtigungen zu tanken.

2 – Die Tower Bridge mit ihrem spektakulärem Glasboden

Tower Bridge London

Keinesfalls auslassen sollten Reisende einen Abstecher zu der weltberühmten Tower Bridge. Sie ragt bereits seit dem Jahr 1894 über der Themse auf und ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Im ausgehenden 19. Jahrhundert war sie die einzige Brücke über den Fluss. In der „Tower Bridge Exhibition“ können die Besucher mehr erfahren über die bewegte Vergangenheit der Brücke. Die sehr interaktiv konzipierte Ausstellung beinhaltet viele Videos und klärt auf über die Funktionsweise der Tower Bridge. Außerdem können Besucher die alten Maschinen aus viktorianischer Zeit inspizieren. Ein tolles Erlebnis für Erwachsene und Kinder! Unvergesslich ist es auch, auf dem gläsernen Laufsteg über die Brücke zu spazieren und den spektakulären Panoramablick über die Themse zu genießen.

3 – Die zahlreichen schönen Kaufhäuser Londons

Liberty Kaufhaus in London

London ist sicherlich kein preiswertes Reiseziel, aber die Kaufhäuser in London sind immer einen Blick wert. Sie stellen eine Mischung aus Shoppingerlebnis und beachtlicher Geschichte dar. So könnt ihr zum Beispiel in einem der ältesten Kaufhäuser der Welt shoppen: Das Liberty Kaufhaus wurde im Jahre 1875 errichtet und seit jeher ist es ein beliebtes Ziel, nicht nur bei Touristen, die hier Luxusgüter einkaufen können. Oder soll es noch etwas historischer zugehen? Dann könnt ihr auch das Kaufhaus Fortnum & Mason besuchen, welches im Jahre 1707 gegründet wurde. Und natürlich sollte man sich auch das bekannte und edle Haus Harrods anschauen!

4 – Arcelor Mittal Orbit Turm mit der längsten Rutsche der Welt

The Orbit Slide Rutsche London

Die futuristischste Sehenswürdigkeit in London! Im Jahre 2012 fanden die Olympischen Sommerspiele in London statt. Um an dieses Ereignis zu erinnern wurde ein äußerst moderner „Turm“, der unter dem Namen Arcelor Mittal Orbit bekannt ist, errichtet. Das futuristische Gebäude kann natürlich erklommen werden und auf der Plattform in 70 Metern Höhe kann man den Ausblick über den Londoner Stadteil Stratford bewundern. Der Ausblick ist allerdings nicht der Hammer…. Doch um Besucher trotzdem auf den Turm zu locken, wurde „The Slide“ ins Leben gerufen: Es handelt sich dabei um eine 178 lange Rutsche die von der Spitze des Turms bis zum Boden führt und richtig, richtig Spaß macht!

5 & 6 – Die Einkaufsstraßen Oxford & Regent Street

Oxford Street Einkaufsstrasse London

Auch Shoppingbegeisterte kommen in London auf ihre Kosten. Inmitten der Metropole befinden sich zwei der bekanntesten Einkaufsstraßen der Welt: die Oxford Street und die Regent Street. Erstere bietet auf rund 2,5 Kilometern eine Auswahl an ganz unterschiedlichen Luxusgütern. Auch die großen Kaufhaus-Ketten haben sich dort niedergelassen. Die stets von Menschenmassen bevölkerte Shoppingmeile liegt im Stadtteil Mayfair. Sie weist eine hohe Dichte an eleganten Boutiquen auf. Aber auch der trendige Notting Hill – bekannt aus dem gleichnamigen Film – findet sich hier. Er ist bekannt für seine vielen kleinen Läden mit Charme. Die Geschäfte an der Oxford Street haben unter der Woche bis in die Abendstunden hinein geöffnet und sogar sonntags kann hier am Nachmittag eingekauft werden. Die Regent Street wiederum ist rund um den Picadilly Circus im Westen Londons angelegt. Die Flaniermeile wurde bereits von König Georg IV. in den Jahren 1811 bis 1825 als Einkaufsstraße konzipiert. Damit ist sie eine der ältesten Einkaufszonen in ganz Europa. Heute sind hier auf einer Länge von über zwei Kilometern neben Kaufhäusern, Boutiquen und Fachgeschäften zahlreiche Cafés und Restaurants zu finden, so dass Shoppingbegeisterte hier problemlos einen ganzen Tag verbringen können.

7 – Buckingham Palace und Wachablösung: Tradition pur!

Wachablösung London Buckingham Palace

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in London zählt natürlich auch Buckingham Paalce. Nicht entgehen lassen sollten sich Urlauber einen Besuch beim Buckingham Palace zur Wachablösung. An der Flagge kann man sehen, ob sich die Bewohnerin, Queen Elizabeth II., gerade hier aufhält. Hier finden Staatsbankette und Audienzen statt. Das Innere kann man sich nur dann ansehen, wenn sich die Queen von August bis September in Schottland befindet. Allerdings ist die Nachfrage groß, so dass sich Interessenten frühzeitig um ein Ticket bemühen sollten. Von Mai bis Juli lässt sich derweil fast täglich um 11.30 Uhr die Wachablösung beobachten, ein Zeremoniell, das stets viele Touristen anzieht. In den übrigen Monaten findet das Changing of the Guard nur jeden zweiten Tag statt.

8 – Das London Eye Riesenrad

Riesenrad London Eye

Mit dem Big Ben sicherlich die bekannteste Sehenswürdigkeit in London: Ein Erlebnis der ganz anderen Art ist eine Fahrt mit dem Riesenrad London Eye. Dabei handelt es sich um eine der beliebtesten Touristen-Attraktionen der Welt, die im Jahr 2000 aufgebaut wurde. Während sich das Rad dreht, können die Mitfahrenden Ausschau nach den Sehenswürdigkeiten der Stadt halten. Weil selbst zu Stoßzeiten nie mehr als 25 Personen in einer Kabine gelassen werden, genießt man einen garantierten Rundum-Blick über die Stadt. Eine Fahrt dauert circa eine halbe Stunde. Neben dem Riesenrad erhält man mit der Eintrittskarte auch Zugang zum benachbarten 4-D-Kino.

9 – Die St. Paul`s Cathedral

Saint Pauls Cathedral London

Nicht nur für Fans der Royal Family ist die St. Paul`s Cathedral, in der 1981 Prinz Charles und Lady Diana getraut wurden, ein Muss. Als Ort vieler staatlicher Zeremonien zählt sie zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in London. Nach dem heiligen Paulus geweiht gehört sie zu den größten Kathedralen der Welt. Besonders beeindruckend ist die schon von weitem sichtbare 111 Meter hohe Kuppel. Viele Mosaike und Denkmäler englischer Nationalhelden bieten an Kultur interessierten Besuchern ein abwechslungsreiches Erlebnis. Drei Plattformen erwarten die Besucher; von der Höchsten bietet sich ein unvergesslicher Blick über die gesamte Stadt.

10 – Westminster Abbey: Die bekannteste Kirche Londons

Westminster Abbey London

Bei einem Aufenthalt in London sollte ein Besuch dieser historisch einzigartigen und beeindruckenden Kirche unbedingt auf dem Plan stehen. Das UNESCO Weltkulturerbe ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in London. In der sehr aktiven Kirche findet mehrmals täglich ein Gottesdienst statt, an denen die Besucher jederzeit teilnehmen können. Fotografieren oder das Filmen ist in Westminster Abbey nicht gestattet. Besucher die sich für Architektur interessieren, finden sich in einer Zeitreise durch die englische Architekturgeschichte wieder. Wunderschöne Gärten und das historische Museum sind an das Gebäude angegliedert. In diesem findet man beispielsweise diverse königliche Begräbnisgegenstände, den Krönungsstuhl, verschiedene Wachsfiguren und vieles mehr.

11 – O2 Arena: der riesige Millenium Dome

O2 Arena London

In dem 1999 eröffneten Gebäude in Greenwich finden spektakuläre Konzerte mit den Größen aus dem Musik-Business statt. Mit einem Durchmesser von 356 Metern und einer Höhe von 52 Metern bietet die O2 Arena (früher „Millenium Dome“ genannt) genug Platz für tausende Zuschauer. Selbst komplexe Bühnenaufbauten finden in dem größten Kuppelbauwerk der Welt problemlos Platz. Außerdem sind im Inneren zahlreiche Geschäfte untergebracht. Dennoch wird das Bauwerk zwiespältig betrachtet: vielen Londonern ist es als überteuerte Fehlinvestition ein Dorn im Auge, während es sich bei Touristen großer Beliebtheit erfreut.

12 – Kensington Palace: zu Gast bei Lady Diana

Kensington Palace London

Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut, war der Kensington Palace bis 1997 der Wohnsitz von Lady Diana. Im Londoner Stadtteil Chelsea gelegen ist er heute der Hauptwohnsitz von Prinz William und seiner Familie. Der Kensington Palace zählt zu den prunkvollen Sehenswürdigkeiten von London; Teile des Palastes sind für die Öffentlichkeit zugängig und inklusive Gartenanlage ganzjährig zu besichtigen. Prunkvolle Gemächer, die Ausstellung Diana Fashion and Style sowie die „Queens Gallery“ und der „Queens Bedroom“ bieten dem Besucher einen Einblick in die Geschichte des Palastes und der Windsors. Für Fans der Königsfamilie ist der Besuch des Kensington Palace ein absolutes Muss in London.

13 und 14 – Piccadilly Circus & Chinatown

Picadilly Circus London

An den Time Square in New York erinnert der Piccadilly Circus in London. Ursprünglich als Verbindung zwischen den Straßen Piccadilly und Regent Street errichtet ist der Piccadilly Circus heute ein beliebter Treffpunkt nicht nur für Reisegruppen. Hier findet man zahlreiche Restaurants und Geschäfte. Auch ist er sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. So kommt man gut zum „London Pavillon“, zum Kino oder zum Citerion Theatre.
Vom Piccadilly Circus erreichen Londoner Touristen zu Fuß das angrenzende Chinatown. Ein großes Tor zeigt den Eingang zu dieser kleinen asiatischen Welt. Diese sehr beliebte Sehenswürdigkeit in London beherbergt zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Gebäude in chinesischem Stil. Typisch sind auch die chinesischen Schriftzeichen oder die zweisprachigen Straßenschilder, die die Besucher für eine kurze Zeit nach Asien abtauchen lassen.

15 – Trafalgar Square & The Mall : Prachtstraße und -platz

National Gallery London am Trafalgar Square

Der große Platz ist eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit in London. Die 51 Meter hohe Nelson Column Säule steht in der Mitte und erinnert an Admiral Nelson, der bei der Trafalgar Schlacht getötet wurde. Löwen und Skulpturen schmücken die Umgebung der Säule. Restaurants und bekannte Hotelketten befinden sich rund um den Trafalgar Square. Er ist auch Schauplatz vieler Veranstaltungen und Festivals. Außerdem ist das Nachtleben hier sehr empfehlenswert. Die berühmten roten Londoner Doppeldeckerbusse halten hier und laden dazu ein, London zu erkunden. Die Prachtstrasse „The Mall“ erstreckt sich vom Trafalgar Square bis zum Buckingham Palace. Sie wird für zeremonielle Anlässe sowie an Sonn- und Feiertagen für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

16 – HMS Belfast: ein Kriegsschiff mitten in London

Museumsschiff HMS Belfast London

Für Touristen die sich für historische Kriegsschiffe interessieren, ist das britische Kriegsschiff HMS Belfast genau das Richtige unter den Sehenswürdigkeiten von London. Mit einer Länge von 187 Metern war das Schiff im 2. Weltkrieg der größte Kreuzer der Royal Navy. Es konnte 850 Mann Besatzung aufnehmen und wurde 1971 zum Museum umgebaut. Heute ist es direkt an der Themse verankert und bietet dem Besucher einen Einblick in das Leben der Seeleute zu Kriegszeiten.

17 – 10 Downing Street

10 Downing Street London

Die Politik Londons kann dieser Zeit als eher durchwachsen empfunden werden. Ein wichtiges Zentrum dieser Politik ist die 10 Downing Street. Hier befindet sich das Wohnhaus des jeweiligen Premierministers und daher ist es ein wichtiger Bezugspunkt für die Politik Großbritanniens. Wichtige Entscheidungen werden hier verkündet und zahlreiche wichtige Treffen veranstaltet. Zu den bekanntesten Persönlichkeiten die hier wohnten zählen zum Beispiel Winston Churchill, oder Margaret Thatcher. Als Besucher werdet ihr allerdings keinen Einblick in die Privaträume des Premierministers erhaschen können. Das Areal ist sehr gut bewacht, allerdings lohnt sich ein Blick aus der Ferne und vielleicht erwischt ihr ja den passenden Augenblick, um einen wichtigen Politiker zu treffen?

18 – Kew Gardens: eine ruhige Sehenswürdigkeit in London

Kew Gardens Orchid Festival London

London ist eher für seine Wolkenkratzer und vor allem der dichten Bebauung bekannt. Wenn ihr allerdings mal etwas Auszeit von all dem Trubel haben möchtet, dann lohnt sich der Besuch des Royal Botanic Gardens. Der Botanische Garten Kew Gardens gilt als einer der ältesten Botanischen Gärten und seine Architektur erinnert an den Archetypen jeden botanischen Gartens. In dem Gewächshaus könnt ihr Pflanzen aus der ganzen Welt betrachten und sogar verschiedene Klimazonen durchlaufen. Das gesamte Areal ist sehr weitläufig und lädt mit seinen zahlreichen Cafés und Restaurants zum Verweilen ein.

19 – Shakespeare`s Globe Theatre: Auf den Spuren des Meisters

The Globe Theatre Shakespeare London

Das letzte Vermächtnis Shakespeares steht am südlichen Ufer der Themse: Das Shakespeare’s Globe Theatre. Das Freilufttheater fasst um die 1500 Besucher. Das Theater wurde 1599 in dem Londoner Stadtteil Bankside erbaut. Es war damals das erfolgreichste seiner Zeit. Das Besondere – abgesehen von seiner ungewöhnlichen Bauform – war die große Nähe zwischen Schauspielern und Besuchern. Die Plätze waren alle nicht mehr als 20 Metern von der Bühne entfernt. Nach einem Brand und der endgültigen Schließung aller Vergnügungsstätten durch die Regierung wurde es 1644 abgerissen. 1949 machte der amerikanische Schauspieler Sam Wanamaker die Rekonstruktion und den Wiederaufbau des Theaters zu seinem Lebenswerk. 1997 wurde es schließlich eröffnet und bis heute finden dort noch jeden Sommer Aufführungen von Shakespeare statt.

20 – Der Tower of London: die Kronjuwelen hautnah!

Tower of London Kronjuwelen Crown Jewels

Es gibt wohl kaum eine berühmtere Burg auf der Welt, als den Tower of London. Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, ist dies nicht nur ein einfacher Turm, sondern eine komplette Befestigungsanlage. Der Tower of London ist vor allem ein Highlight für Touristen, weil hier die britischen Kronjuwelen lagern – The Crown Jewels – die man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Festung ist zudem reich an Geschichte. So wurde der Tower of London zwischenzeitlich auch als Gefängnis genutzt und war zudem auch eine Stelle für Folterungen und Hinrichtungen. Zudem kann man in dieser Londoner Sehenswürdigkeit auch die königliche Waffenkammer besichtigen.

21 – Monument zum Fire of London: eine nicht so bekannte Sehenswürdigkeit in London

Monument Fire of London

Londons Geschichte ist durchwachsen von Fortschritt und Rückschlägen. Einer der größten Rückschläge ist mit Sicherheit das Feuer von London, welches im Jahre 1666 große Teile der Stadt zerstörte. Um diesem Ereignis zu gedenken wurde ein Monument errichtet, welches wie ein hoher Turm aus dem Boden herausragt. Das Monument kann erklommen werden und die insgesamt 311 Stufen führen zu einem tollen Ausblick über die Themse. Der Aufstieg dauert etwa 5 bis 10 Minuten, unten allerdings wieder angekommen wartet sogar eine kleine Urkunde, die den Besuch des Monuments bestätigt. Der Besuch der nicht so bekannten Londoner Sehenswürdigkeit lohnt sich auf alle Fälle!

22 – Big Ben: DIE Londoner Sehenswürdigkeit schlechthin!

London Big Ben und Houses of Parliament

Keine Frage – der berühmte, 96 Meter hohe Glockenturm ist das bekannteste Wahrzeichen Londons. Der Big Ben ist von vielen Punkten der Stadt aus zu sehen und zu hören. Er befindet sich direkt neben dem House of Parliament in Westminster. Erbaut wurde das Wahrzeichen, nachdem der Palast von Westminster bei einem Brand im Jahr 1834 zerstört wurde und ein neues Schloss gebaut werden sollte. Auch wenn die meisten Menschen den Namen Big Ben als Synonym für den ganzen Turm verwenden, so ist dies nicht ganz richtig. Gemeint ist ursprünglich nur die schwerste Glocke, die auch als Stimme Britanniens bezeichnet wird und zu jeder vollen Stunde erklingt. Leider setzt dem markanten Bauwerk der Bau der U-Bahn zu. Von Jahr zu Jahr neigt er sich mehr zur Seite. Inzwischen hat er einen Schiefstand von beinahe 0,3 Grad (46 Zentimeter) erreicht.

23 – Greenwich: einmal auf dem Nullmeridian stehen

Greenwich London

Fragt ihr euch auch manchmal wo eigentlich der Ursprung unserer Navigation ist, oder der „Nullpunkt“ unserer Zeitangaben? In Greenwich findet ihr die Antwort, denn dieser Ort ist auch als sogenannter „Nullmeridian“ bekannt. Greenwich ist vor allem für jene Touristen interessant, die etwas mehr über die wissenschaftlichen Errungenschaften lernen möchte. Denn London galt lange Zeit auch als Mittelpunkt der Forschung und angetrieben von der Seefahrt, wurde hier die erste sehr genau funktionierende Uhr entwickelt. An diesem Ort wird die Geschichte der Uhren nacherzählt und es können zahlreiche Exponate und Originalstücke bewundert werden. Zudem wurde das Royal Observatory auch auf einem kleinen Hügel errichtet. Dies ist ein super Ausgangspunkt, um einen Blick über London zu genießen.

24 – Schloss Windsor: die Königin lädt ein

Windsor Castle London

Nicht nur in London, sondern auch etwas außerhalb gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die ihr besuchen solltet. Dazu gehört das Schloss Windsor, welches auch als Sitz der Königsfamilie bekannt ist. Das Schloss Windsor kann auf eine Geschichte von mehr als 900 Jahren zurückblicken und gilt damit als das älteste bewohnte Schloss der Welt. Highlights des Schloss Windsor sind die State Apartments, in denen sich Gemälde und andere Kunstwerke befinden, sowie die St. George’s Chapel. Wohl kaum ein anderer Ort in London oder Umgebung verfügt über eine so reichhaltige Historie, die begehbar ist. Noch heute gilt Schloss Windsor als Wochenendresidenz der Queen… Und wer möchte sich nicht einmal wie die Queen fühlen?

25 – Und was ist mit den Märkten von London?

Maltby Street Market London Öffnungszeiten

Zu guter Letzt möchte ich hier auch noch die Märkte von London erwähnen, die nicht wirklich Gebäude sind und man deshalb auch nicht wirklich als „Sehenswürdigkeit“ bezeichnen kann. Dennoch prägen sie das Stadtbild und das Leben von London auf ihre Art und Weise – und deshalb möchte ich sie euch auch nicht vorenthalten. Ausführliche Infos findet ihr in meinem Artikel: Die schönsten Märkte von London.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here